Premiere „Blind ermittelt – Endstation Zentralfriedhof“: Fünfter Fall der ORF/ARD-Krimireihe mit Hochmair, Guenther und Aulitzky

Am 4. Jänner um 20.15 Uhr in ORF 1 – Folge vier sahen gestern 652.000

Wien (OTS) Neuer spannender Einsatz für das unkonventionelle Ermittlerduo Philipp Hochmair und Andreas Guenther! Nach der gestrigen Premiere von Fall vier der ORF/ARD-Krimireihe „Blind ermittelt“, die durchschnittlich 652.000 ORF-Zuseherinnen und -Zuseher bei einem Marktanteil von 20 Prozent verfolgten, wird Hochmair alias Alexander Haller in seinem nächsten Fall mit dem Titel „Endstation Zentralfriedhof“ am Montag, dem 4. Jänner 2021, um 20.15 Uhr in ORF 1 von der Vergangenheit eingeholt. Darin spielt das Datum 17. Oktober 2017 eine Rolle – jener Tag, an dem er bei einem Anschlag das Augenlicht verloren hat. Ein Serienmörder eröffnet seinen gnadenlosen Rachefeldzug – auch Haller und sein Team stehen auf dessen Liste. Sie müssen vor vier Jahren etwas übersehen haben. Und so beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, der Hallers Freund und Helfer Niko alias Andreas Guenther auf den Wiener Zentralfriedhof führt. Regisseur Jano Ben Chaabane inszenierte den fünften Film der TV-Reihe in Wien und Umgebung. Das Drehbuch verfasste Jacob Groll nach einer Vorlage von Lars Albaum und Hans-Henner Hess. In weiteren Rollen sind u. a. Patricia Aulitzky, Jaschka Lämmert, Michael Edlinger, Alexander Beyer, Beatrix Brunschko, Sophie Stockinger, Thomas Pohn, Marie-Christine Friedrich, Murali Perumal und Rainer Doppler zu sehen.

Mehr zum Inhalt:

Kommissarin Laura Janda (Jaschka Lämmert) ruft Alexander Haller (Philipp Hochmair) und Niko (Andreas Guenther) zu einem neuen Tatort. Rechtsanwalt Dr. Wild ist in seinem Büro erstochen aufgefunden worden. Auf einem Block des Toten wurde der 17. Oktober 2017 notiert. Jener Tag, an dem Haller bei einer Explosion Verlobte und Augenlicht verloren hat. Damals war er dem Mörder der Schülerin Lisa Ebner auf der Spur. Nachdem sich der Verdächtige Max Brandner in der U-Haft das Leben genommen hatte, wurde der Fall geschlossen. Jetzt, vier Jahre später, bekommen es Haller und Niko mit einem Serienmörder zu tun. Die Liste der Opfer des rachsüchtigen Täters wird immer länger. Und die Fälle hängen offensichtlich zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen