Probenbeginn für die ORF-„Dancing Stars“

Die ersten Tanzschritte in den Trainingsstudios

Wien (OTS) - Mindestens 50 Trainingsstunden – dieses Pensum müssen alle zehn „Dancing Stars“-Paare bis zur ersten Show am 31. März 2017 (live ab 20.15 Uhr in ORF eins) absolvieren. Und in den Trainingsstudios im ORF-Zentrum wird auch schon eifrig getanzt. Unter anderem haben Niki Hosp & Willi Gabalier, Otto Retzer & Roswitha Wieland, Monica Weinzettl & Florian Gschaider sowie Martin Ferdiny & Maria Santner ihre ersten Tanzstunden absolviert:

Martin Ferdiny tanzt mit Maria Santner: „Das erste Training war für mich sehr erfahrungsreich. Ich weiß jetzt warum es TanzSPORT heißt. Ich habe Muskeln kennengelernt, von denen ich nicht wusste, dass sie existieren. Maria ist sehr geduldig mit mir, und ich habe sie bis jetzt noch nicht zur Verzweiflung gebracht – arbeite aber daran.“ Und Maria Santner über ihren Promipartner: „Martin ist auf jeden Fall begabt. Jetzt gilt es, seine Stärken auszuarbeiten und ihn tänzerisch auf Vordermann zu bringen. Die Chemie passt und wir haben uns von Anfang an gut verstanden.“

Niki Hosp tanzt mit Willi Gabalier: „Das erste Training war sehr interessant und hat auch Spaß gemacht. Jetzt müssen wir erst einmal schauen, dass ein paar Dinge noch selbstverständlicher von der Hand gehen – wie etwa die Tanzhaltung bei den Standardtänzen. Das ist schon ganz anders als beim Skifahren, wo wir immer nach vorne ausgerichtet sind“, verrät Niki Hosp. Und Profipartner Willi Gabalier weiter: „Niki ist sehr belastbar und man kann mit ihr super trainieren. Jetzt arbeiten wir einmal daran, das Zusammenspiel der einzelnen Körperteiler abzustimmen und von der breiteren Skiposition zur eleganteren Tanzposition zu kommen.“

Otto Retzer tanzt mit Roswitha Wieland: „Das erste Training verlief besser, als ich mir gedacht hätte. Ich bin bei Rosi in den besten Händen – sie ist sehr nett zu mir, passt das Training an meine Geschwindigkeit an, und auch wenn sie kritisiert, kann ich ihr nicht böse sein. Ich freue mich heute schon auf das Training von morgen und hoffe, dass ich bis dahin nicht alles vergessen habe, was wir heute einstudiert haben.“ Roswitha Wieland nach dem Training: „Tänzerisch war der Anfang vielleicht noch etwas schwierig – aber Potenzial ist auf jeden Fall da – und am Schluss des ersten Trainings haben wir sogar schon einige Schrittkombinationen getanzt. Wir verstehen uns auf jeden Fall super und sind mit viel Spaß an der Sache dran.“

Monica Weinzettl tanzt mit Florian Gschaider: „Beim ersten Training war alles dabei, was halt so dazugehört – ich habe geschwitzt, ich habe Fehler gemacht und ich bin Florian auf die Zehen gestiegen. Und am Ende haben wir sogar einige Tanzschritte erarbeitet. Kondition ist auf jeden Fall mein kleinstes Problem. Die erste Einheit war für mich eine dreistündige Konzentrationsübung, an die ich einfach nicht gewöhnt bin. Mit Florian als Partner bin ich total happy!“ Und Florian Gschaider über seine Promipartnerin: „Das erste Training war sehr aufschlussreich. Potenzial ist bei Monica vorhanden, das müssen wir jetzt nur noch ausgraben. Sie liegt – und das meine ich im wörtlichen Sinne – beim Tanzen sehr gut in der Hand und lässt sich auch führen. Eine Grundharmonie ist zwischen uns da, und ich bin froh, sie als Partnerin zu haben.“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen