„Report“ über Ibiza-Gräben, mögliche Verkehrswende und Jugendliche zwischen Zukunftsängsten und Rücksichtslosigkeit

Am 23. Juni um 21.05 Uhr in ORF 2; Günther Apfalter, MAGNA-Präsident für Europa und Asien, zu Gast im Studio

Wien (OTS) Susanne Schnabl präsentiert den „Report“ am Dienstag, dem 23. Juni 2020, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Die Ibiza-Gräben
Der Ibiza-Untersuchungsausschuss hat alte Gräben neu aufgerissen. Das Misstrauen zwischen Polizei und Justiz ist groß. Alle drei Oppositionsparteien haben zuletzt sogar die Auflösung der „Soko Tape“ gefordert. All das fällt in eine Zeit großer anstehender Reformen innerhalb des Polizeiapparates. So muss das Bundesamt für Verfassungsschutz aus der Krise geführt werden und zudem will die Regierung stärker gegen Polizeigewalt vorgehen. Laut Regierungsprogramm soll eine neue Behörde geschaffen werden, die Misshandlungsvorwürfe gegen Polizisten aufklären soll. Martin Pusch und Helma Poschner berichten.

Kommt die Verkehrswende?
Während der harten Ausgangsbeschränkungen blieb es auch auf Österreichs Straßen und Autobahnen sehr still. Nun ist der Verkehr fast zur Gänze zurück. Doch für die volkswirtschaftlich gewichtige Automobil- und Automobilzulieferbranche ist die Krise damit noch alles andere als überstanden. Für Klimaaktivsten stellt sich die Frage, ob die Branche überhaupt wieder zu alter Größe wachsen soll, gilt es doch die Treibhausgase zu reduzieren. Ist Corona also eine Chance, die Mobilität nachhaltig zu verändern? Oder wird nun vielleicht das Auto sogar beliebter denn je, weil es darin das geringste Infektionsrisiko gibt? Stefan Daubrawa und Yilmaz Gülüm berichten.

Live-Gast ist Günther Apfalter, MAGNA-Präsident für Europa und Asien.

Zwischen Zukunftsängsten und Rücksichtslosigkeit
Krisen wie Corona treffen Jugendliche besonders hart. Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Jugendkulturforschung ist die Angst vor Massenarbeitslosigkeit bei jungen Österreicherinnen und Österreichern stark gestiegen. Die Krise hat in vielen Familien zu mehr Spannungen geführt. Den Generationenkonflikt zwischen Jung und Alt befördern außerdem Demonstrationen und Menschenansammlungen – wie etwa am Wiener Donaukanal. Sophie-Kristin Hausberger und Melisa Erkurt haben bei jungen Menschen nachgefragt, wie sie die Corona-Krise erleben. Waren die strengen Regelungen der Regierung für sie nachvollziehbar? Und haben sie sich auch daran gehalten?

Kirchenkonflikt im Burgenland
In der Diözese Eisenstadt gehen wieder einmal die Wogen hoch. Nach der Versetzung des Dompfarrers von Eisenstadt sind zwei Drittel des Pfarrgemeinderates zurückgetreten, auch in anderen Pfarren gärt es. Seit seinem Amtsantritt vor zehn Jahren haftet Bischof Ägidius Zsifkovics der Vorwurf selbstherrlicher Entscheidungen an. Gläubige und Priester sind nicht mehr bereit, das hinzunehmen und protestieren nun beim Nuntius und der österreichischen Bischofskonferenz. Kann deren neuer Vorsitzender, Franz Lackner, eine neue Ära einläuten? Eine Reportage von Eva Maria Kaiser.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen