Rotes Foyer – Rendi-Wagner: „Das Impfen muss endlich funktionieren – diese Chance darf nicht verspielt werden!“

Entscheidend sind schnellstmögliche Durchimpfung und kluge, neue Teststrategie – SPÖ hat Antrag auf NR-Sondersitzung zum „Impfchaos“ eingebracht

Wien (OTS/SK) Im Rahmen des „Roten Foyer“ hat SPÖ-Bundesparteivorsitzende, Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner heute das „Impfchaos“ der türkis-grünen Bundesregierung kritisiert. „Es gibt Versäumnisse und schlechte Vorbereitung. Die Menschen haben mehr Fragen als Antworten“, so Rendi-Wagner, die betont, durch die beantragte Sondersitzung des Nationalrats weiter Druck auf die Regierung zu machen: „Das Impfen muss endlich funktionieren. Diese Chance darf nicht einfach verspielt werden!“ Das gemeinsame Ziel müsse jetzt sein, „sicher durch die nächsten Monate zu kommen“. Dafür sind laut Rendi-Wagner zwei Punkte entscheidend: die schnellstmögliche breite Durchimpfung und eine vernünftige, kluge, neue Teststrategie mit Wohnzimmertests. ****

Anspruch muss sein, „so rasch wie möglich so viele Menschen wie möglich zu impfen, die es brauchen und wollen“, sagt Rendi-Wagner und betont, dass für die Impfbereitschaft das Vertrauen zentral ist. Das Virus habe uns, unsere Gesellschaft und Wirtschaft lange im Griff gehabt. „Die Impfung ist die einzige Chance, Richtung Normalität und Freiheit zu gehen. Eine Chance, die wir uns nicht entgehen lassen dürfen“, so Rendi-Wagner, die kritisiert, dass sich die Regierung auf die größte Impfaktion der Geschichte nicht entsprechend vorbereitet und jüngst zehntausende Impfstoffe gebunkert hat. „Es zählt jeder Tag – impfen heißt Menschenleben retten“, so Rendi-Wagner, die auch klare Informationen für die Bevölkerung, HausärztInnen und ApothekerInnen einfordert.

Neben „impfen, impfen, impfen“ müsse das Motto „testen, testen, testen“ lauten, sagt Rendi-Wagner, die abermals eine vernünftige Teststrategie für die Zeit nach dem Lockdown einfordert. Denn das „Testen ist der Schlüssel zur Viruskontrolle. Es kommt auf das systematische Testen von Schlüsselbereichen mit erhöhtem Risiko an – vor allem in Altersheimen“, so die SPÖ-Vorsitzende.

Darüber hinaus brauche es „vernünftige Eintrittstests“ etwa bei Veranstaltungen im Kultur- oder Sportbereich, wo viele Menschen zusammenkommen. Dieses Testangebot müsse niederschwellig und kostenfrei zur Verfügung stehen – und zwar in ganz Österreich. Außerdem soll verstärkt auf Tests in Betrieben gesetzt werden. Entscheidend für die neue Teststrategie als dessen Herzstück ist der freiwillige, kostenlose und flächendeckende Einsatz von Wohnzimmertests. „Diese Selbsttests kann jede und jeder zuhause im Wohnzimmer ohne Anmeldung oder Wartezeit regelmäßig machen“, so Rendi-Wagner. Wichtig ist dabei jedenfalls, dass alle Beteiligten, Länder, Sozialpartner und Gemeinden eingebunden werden. (Schluss) ls/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen