Sobotka: Menschenhandelsopfer müssen geschützt, Täter bestraft werden


Vorschaubild „Menschenhandel ist ein globales Problem und kennt keine Grenzen. Österreich ist Transit- und Zielland international agierender Netzwerke“, sagte Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka anlässlich des diesjährigen EU-Anti-Menschenhandelstages am 20. Oktober 2017.



Quelle

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen