SPÖ-Schatz: Antisemitismus bekämpfen, nationalen Aktionsplan gegen Rechtsextremismus umsetzen

„Schützen wir unser österreichisch-jüdisches Kulturerbe“

Wien (OTS/SK) SPÖ-Sprecherin für Erinnerungskultur Sabine Schatz begrüßt in der heutigen Nationalratssitzung das österreichisch-jüdischen Kulturerbegesetzes und fordert zusätzlich die Umsetzung des Nationalen Aktionsplans gegen Rechtsextremismus:
„Dem Antisemitismusbericht entnehmen wir, dass antisemitische Übergriffe wieder zunehmen. Wer Antisemitismus ernsthaft bekämpfen will, darf über Rechtsextremismus nicht schweigen. Ich fordere deshalb die rasche und längst überfällige Umsetzung des Nationalen Aktionsplans gegen Rechtsextremismus, hier ist die Regierung noch säumig.“ ****

Die Abgeordnete erinnert an die tragische Zerstörung österreichisch-jüdischen Kulturguts in der Reichspogromnacht am 9. November 1938. Das Kulturerbegesetz sei ein wichtiger Schritt in der Anerkennung der Opfer und ihrer Rechte bis in die heutige Generation, ist sie überzeugt. „Setzen wir heute gemeinsam ein Zeichen, indem wir für die Absicherung unseres gemeinsamen österreichisch-jüdischen Kulturerbes aufstehen“, schließt Schatz. (Schluss) up/mp/sd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen