Start für „1000 Tricks“ – neues Format im „OKIDOKI“-Kinderprogramm ab 13. September in ORF 1

Außerdem: Der „OKIDOKI“-Herbst bringt Neues von „Hallo OKIDOKI“, „Tolle Tiere“, „Museum AHA“ u. v. m. ab 12. September

Wien (OTS) Schulstart heißt auch Start für viel Neues im „OKIDOKI“-Kinderprogramm in ORF 1! Ab Samstag, dem 12. September 2020, gib es wieder viel Spaß, Spiele sowie die besten Tipps und Trends bei „Hallo OKIDOKI“ (ab 8.00 Uhr) mit Christina Karnicnik, Melanie Flicker, Robert Steiner oder Christoph Hirschler und natürlich Kater Kurt. Zum Auftakt ist der Klimawandel das große Thema im Rahmen des ORF-Schwerpunkts „MUTTER ERDE: Unser Klima, unsere Zukunft – Wir haben es in der Hand“. Am Sonntag, dem 13. September, um 9.05 Uhr entführt das neue „OKIDOKI“-Format „1000 Tricks“ in die Welt der Zauberei und Magie mit vielen Tricks zum Mit- und Nachmachen. In neuen Folgen des preisgekrönten „OKIDOKI“-Wissensformats „Museum AHA“ begeben sich Thomas Brezina und die Punk-Mumie Ramfetz in insgesamt 13 neuen Ausgaben ab 12. September, immer samstags um 8.45 Uhr, wieder auf die Suche nach faszinierenden und kuriosen Dingen. Mehr neue „Tolle Tiere“ sind immer samstags und sonntags um jeweils 8.25 Uhr in ORF 1 anzutreffen. Ab 12. September heißt es auch wieder „Augen auf, Ohren auf: Helmi ist da!“: Immer samstags um 7.55 Uhr sorgen Helmi und Sokrates in insgesamt vier neuen Folgen wieder für mehr Sicherheit im Verkehr und Haushalt. Den Auftakt macht die Folge „Mit der Kuh auf Du“. Und immer samstags ab 19. September um 9.35 Uhr gibt es neuen Ratespaß bei „1, 2 oder 3“: In der Ausgabe „Kochen ist cool“ am 26. September ist ein ganz besonderer Gast mit dabei: „Schmatzo“-Koch Alexander Kumptner. Außerdem stehen jeden Samstag um 9.50 Uhr neue Folgen der Urzeit-Animationsserie „Gigantosaurus“ auf dem Programm von ORF 1.

Start für neues magisches „OKIDOKI“-Format „1000 Tricks“ (Sonntag, 13. September, 9.05 Uhr in ORF 1)

„1000 Tricks“ – die neue Kindersendung aus der Feder von Thomas Brezina – führt das junge Publikum in 13 Folgen in die Welt der Zauberei und Magie. In der verblüffenden Wohnküche zaubern die „Hallo OKIDOKI“-Moderatoren Melanie Flicker und Christoph Hirschler, in einem zauberhaften Klassenzimmer bringt Cosimo Nando als „Magic Max“ Kinder zum Staunen, und in der „Schule der Magie“ zeigt Tristan de Jong sein Können. „1000 Tricks“ verzaubert und regt zum Mit- und Nachmachen an. Das junge Publikum kann mit den erlernten Tricks Eltern, Mitschüler und Mitschülerinnen sowie Freundinnen und Freunde zum Staunen bringen.

In der ersten Folge gehen Melly und Christoph auf eine Foto-Safari in den Tiergarten. Ein gesunder Snack darf dabei nicht fehlen: Christoph packt auf magische Weise viel Obst und Gemüse in ein kleines Papiersäckchen. Aber, wie passt das alles hinein? In der Schule der Magie schwebt Tristan ohne Seile oder Drähte unter einer Decke. Die Zauberschülerinnen und Zauberschüler Valentin, Diana und Hannah versuchen herauszufinden, wie der Trick funktioniert. Amelie-Sophie weiß nicht, welches Talent sie beim Schulwettbewerb aufführen soll. Gelingt es dem tollpatschigen „Magic Max“ ihr zu helfen?

Melanie Flicker: „Ich habe das Zaubern wirklich erst für diese Produktion gelernt. Ich bin quasi eine blutige Anfängerin und damit der beste Beweis dafür, dass man durch diese Sendung wirklich zaubern lernen kann.“ Und weiter über ihre Lieblingstricks: „Mich faszinieren eigentlich alle Tricks. Da ich ja eine Zauberquereinsteigerin bin hatte ich oft diese berühmten ‚Aha-Momente‘. Am meisten verzaubern mich allerdings die sogenannten Perspektiventricks, wo einen sowohl der eigene Verstand als auch die eigenen Augen täuschen.“

Christoph Hirschler: „Wir hatten viel Spaß bei den Dreharbeiten aber mindestens genauso viel Spaß hatten wir bei den Proben mit unseren Magic-Coaches. Obwohl ich selbst schon seit 20 Jahren zaubere, war das sehr spannend und ich habe viel dazugelernt.“ Über seine Lieblingstricks: „Alle Tricks in der Sendung sind erstaunlich, aber meine Lieblings-Rubrik bei ‚1000 Tricks‘ ist jene, in der wir uns selbst mit dem Handy filmen und ohne einen einzigen Schnitt unglaubliche Dinge zustande bringen.“

Mehr neue „Tolle Tiere“ (samstags und sonntags ab 12. September, jeweils um 8.25 Uhr, ORF 1)

Die Zooforscher Chiara und Emil begeben sich am 12. September um 8.25 Uhr auf die Suche nach klugen und geschickten Tieren. In ihrer Heimat reißen sie sogar das Wischerblatt vom Scheibenwischer eines Autos ab. Welche Tiere können das sein? Tierpfleger Sascha arbeitet als Kratzbürste bei den Wasserbüffeln. Am liebsten werden sie den ganzen Tag von ihm gestreichelt. Das tollste Tier des Tages ist ein gefürchteter Meeresjäger. Gemeinsam mit seinen Artgenossen ist er auf der Jagd nach Seehunden, die er mit einem gezielten Schwanzschlag erbeutet. Einen ganz außergewöhnlichen Fresser stellt Kater Kurt in seinem Sammelalbum vor: die Winkerkrabbe. Lucas‘ Haustiere knuddeln am liebsten den ganzen Tag mit ihm: seine Kaninchen Stupsi, Buddy und Lilly.

Am 13. September um 8.25 Uhr geht es um eine in Österreich heimische Schildkrötenart und einen Dsungarischen Zwerghamster. Nashorn Sundari bekommt Besuch von Tierärztin Kathi, denn Sundaris Füße müssen untersucht werden. Eine spannende Aufgabe wartet auch auf die Zooforscherinnen Nele und Hannah: Sie sollen ein Tier finden, das bei der Geburt so klein und schwer wie ein Meerschweinchen ist, und wenn es ausgewachsen ist, so schwer wie 300 Meerschweinchen sein kann. Das tollste Tier des Tages, hat nicht zwei Daumen, sondern gleich vier. Welches Tier das wohl ist?

Neue Folgen „Museum AHA“ (Samstag, 12. September, 8.45 Uhr in ORF 1)

In einer neuen Folge „Museum AHA“ gehen Thomas und Ramfetz auf eine spannende Reise in die Arktis. Haben dort die Inuit tatsächlich eine Brille aus Rentierknochen geschnitzt? Im Saal der seltsamen Sachen gibt es einen Schuh, der das Laubsammeln erleichtern soll und auch im Saal der Bücher ist eine spannende Erfindung zu entdecken. Im Küchenlabor präsentiert Thomas eigenartige Duftsprays und im Saal der Tiere begegnen sie dem lautesten Vogel der Welt. Aber existiert er tatsächlich?

Neues von „Hallo OKIDOKI“ (Samstag, 12., und Sonntag, 13. September, jeweils ab 8.00 Uhr, ORF 1)

Kater Kurt schmiedet Pläne, was er gegen den Klimawandel tun kann. Unterstützt wird er dabei von Moderator Robert Steiner. Außerdem veranstalten die beiden eine Umwelt-Olympiade. Neben Buch-, App-, Freizeit- und Basteltipps geht „Hallo OKIDOKI“-Moderator Christoph mit dem Experten Andreas Jäger der Frage nach, was eigentlich das Klima ist und wie der Klimawandel unsere Erde bedroht. Außerdem gibt es von vielen Kids geschickte Videobotschaften mit ihren Gedanken zum Thema Klimaschutz nach der Corona-Krise.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen