Stryker gibt Veröffentlichung der Ergebnisse der DAWN(TM)-Studie im New England Journal of Medicine bekannt

Kalamazoo, Michigan, Usa (ots/PRNewswire) - Das New England Journal of Medicine hat die Ergebnisse der DAWN-Studie veröffentlicht, die als erste Studie überzeugende Beweise für eine Behandlung von Schlaganfallpatienten im späten Zeitfenster und in der Aufwachphase mit mechanischer Thrombektomie liefert. Derzeit erhält weniger als einer von 10 Patienten, die einen ischämischen Schlaganfall erlitten haben, eine Thrombektomie, was teilweise auf das Fehlen wissenschaftlicher Beweise, die eine Behandlung jenseits des sechsstündigen Zeitfensters stützen würden, zurückzuführen ist. Die in der DAWN-Studie zutage geförderten Ergebnisse haben das Potenzial zu einem grundlegenden Paradigmenwechsel im Umgang mit Schlaganfallpatienten auf der ganzen Welt zu führen.

Dr. Tudor Jovin, Co-Hauptprüfarzt vom Medical Center an der University of Pittsburgh, sagte: "Indem das Zeitfenster für die Behandlung um das Vierfache vergrößert wurde, ist eine der Konsequenzen aus der DAWN-Studie, dass sehr viel mehr Patienten mit einem Schlaganfall aufgrund von Großgefäßverschlüssen das Potenzial haben, mit einer mechanischen Thrombektomie behandelt zu werden. DAWN bewertet bei der Patientenauswahl für eine endovaskuläre Therapie eher den physiologischen als den zeitbezogenen Ansatz."

"Der Zeitfaktor allein sollte nicht länger als Ausschlusskriterium für eine Thrombektomie dienen, sondern eher für eine Bewertung der Dringlichkeit genommen werden. Wir hoffen, dass ein großer Teil der Patientenpopulation, der zuvor für unbehandelbar gehalten wurde, von diesem neuen Behandlungsparadigma profitieren wird", sagte dazu Dr. Raul Nogueira, Professor für Neurologie, Neurochirurgie und Radiologie an der Emory University School of Medicine und Direktor der Abteilung Neuroendovascular Service am Marcus Stroke & Neurosciences Center des Grady Memorial Hospital sowie Co-Hauptprüfarzt der Studie.

"Die Ergebnisse der DAWN-Studie bieteen den ersten Beweis der Evidenzklasse I für eine signifikante Reduzierung der Beeinträchtigung von Patienten, die sich bereits in einem späten Zeitfenster befinden", sagte Mark Paul, Präsident der Abteilung für neurovaskuläre Medizin bei Stryker. "Allerdings werden die besten Ergebnisse erzielt, wenn Patienten so schnell wie möglich behandelt werden, wofür eine erhöhte Aufmerksamkeit für den Patienten nötig ist sowie eine entsprechende Reichweite der Rettungsdienste und die Krankenhausinfrastruktur vorhanden sein müssen."

Die DAWN-Studie spiegelt das Engagement von Stryker wider, im klinischen Bereich führend sein zu wollen und einen Schwerpunkt auf die Entwicklung von Behandlungspfaden für Patienten zu legen. Die Studie wurde von Stryker finanziert und war darauf ausgelegt, die funktionellen Ergebnisse nach 90 Tagen bei Schlaganfallpatienten, die mit einer mechanischen Thrombektomie unter Verwendung des Trevo® Retriever behandelt wurden, im Vergleich zu denjenigen, die lediglich eine medizinische Therapie erhielten, zu evaluieren. Patienten wurden für eine Aufnahme in die Studie gescreent. Voraussetzung war, dass sie zuvor einen Schlaganfall in einem Zeitraum zwischen sechs und 24 Stunden erlitten hatten oder einen Schlaganfall, bei dem der Zeitpunkt des Beginns nicht bekannt war, was ein erheblich größeres Zeitfenster darstellte als aktuell für die Freigabe einer Thrombektomie angezeigt ist.

Über den Trevo Retriever

Der Trevo Retriever von Stryker ist ein kleines, stentförmiges medizinisches Gerät, das an einen dünnen Draht angebracht wird. In einem minimalinvasiven Eingriff navigiert der Arzt unter Verwendung von Röntgenstrahlung den Retriever von der Femoralarterie (die am Oberschenkel verläuft) zur blockierten Hirnarterie. Der Retriever ist dafür ausgelegt, ein Blutgerinnsel einzufangen und es aus dem Körper zu entfernen. Der Trevo Retriever wurde ursprünglich 2012 von der FDA für die Revaskularisation von Patienten, die einen ischämischen Schlaganfall erlitten haben, zugelassen und kam seither weltweit bei Tausenden von Patienten zum Einsatz. Die Indikation des Retriever in der DAWN-Studie, der für den Behandlungseinsatz bei Patienten innerhalb von sechs bis 24 Stunden, nachdem sie zuletzt wohlauf gesehen wurden, gedacht ist, ist derzeit nur zu Untersuchungszwecken unter den Vorgaben der Investigational Device Exemption (IDE) zugelassen. Der Trevo Retriever war das einzige Gerät für eine mechanische Thrombektomie, das im Rahmen der DAWN-Studie zu Einsatz kam.

Eine Animation und wichtige Sicherheitsinformation zum Trevo Retriever von Stryker stehen hier zur Verfügung:
https://youtu.be/PxcERzyI67I

Über ischämische Schlaganfälle

Ein ischämischer Schlaganfall ereignet sich, wenn eine Hirnarterie durch Blutgerinnsel oder andere Körper, wie Ablagerungen oder Fettstoffe blockiert wird. Blutgefäße transportieren Blut, Sauerstoff und Nährstoffe durch den Körper und zum Gehirn. Wenn das Gehirn von der Blut- und Sauerstoffzufuhr abgeschnitten wird, arbeitet es nicht mehr angemessen. Je nach Schwere des Schlaganfalls und der davon betroffenen Gehirnregion kann dies zu einem Verlust der Hirnfunktionen und zum Tod führen. Laut der World Heart Federation sind ischämische Schlaganfälle weltweit für 6 Millionen Todesfälle verantwortlich.1

Über Stryker

Stryker ist eines der weltweit führenden Medizintechnologieunternehmen, das sich zusammen mit seinen Kunden der Verbesserung des Gesundheitswesens verschrieben hat. Das Unternehmen bietet innovative Produkte und Dienstleistungen im Bereich Orthopädie, medizinisch-chirurgische Behandlungen, Neurotechnologie und Wirbelsäulenverfahren, die dabei helfen sollen, die Ergebnisse für Patienten und Kliniken zu verbessern. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.stryker.com.

Pressekontakt
Keri Laden
Stryker
510 413 2534
keri.laden@stryker.com

1. http://www.worldstrokecampaign.org/learn.html. Zugriff am 19. September 2017.

Logo - http://mma.prnewswire.com/media/601960/STRYKER_LOGO.jpg



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu