„Talk 1: Menschen der Woche“ am 24. März um 22.25 Uhr in ORF 1

Gerald Gartlehner, Maarte Preller und Bernhard Aichner bei Lisa Gadenstätter

Wien (OTS) Lisa Gadenstätter spricht am Mittwoch, dem 24. März 2021, um 22.25 Uhr in ORF 1 mit ihren Gästen über aktuelle Themen, die das Land beschäftigen. Ansichten, Hintergründe und persönliche Geschichten zu den Aufregern und Talk-Abouts liefern Orientierung, analysieren, regen zum Nachdenken oder auch zum Widerspruch an. Diese Woche widmet sich „Talk 1“ folgenden Themen: Dritte Welle zu Ostern? – in Österreich stoßen die neuerlich dramatisch steigenden Corona-Zahlen auf äußerst unterschiedliche Reaktionen. Schicksal „Long-Covid“ – viele Erkrankte werden ihre gesundheitlichen Probleme nicht mehr los, jetzt schließen sie sich zusammen. Und:
österreichischer Krimi-Autor überrascht mit gleich zwei neuen Werken und der Verfilmung seiner Bestseller-Reihe.

Im Studio bzw. coronabedingt zugeschaltet begrüßt bei Lisa Gadenstätter u. a. folgende Gäste:

Gerald Gartlehner: Der renommierte Epidemiologe der Donau-Uni Krems analysiert die aktuelle Corona-Situation im Land, liefert die Daten zur „dritten Welle“ der Pandemie, bewertet die Maßnahmen, die nun für den Osten Österreichs gesetzt werden könnten, und schätzt ein, welches Risiko die Öffnungsschritte in Vorarlberg mit sich bringen. Außerdem gibt er einen Ausblick, wie sich der Wettlauf um das Impfen entwickelt und wo nach Ostern wieder was geöffnet werden könnte.

Maarte Preller: Die 32-jährige Grazerin hat sich bereits im Frühjahr 2020 mit dem SARS-CoV-2 Virus angesteckt und ist gleich zu Beginn des ersten Lockdowns erkrankt. Bis heute hat sie sich davon nicht erholt, leidet nach wie vor an körperlichen Beschwerden und schweren Erschöpfungszuständen. „Ich bin 32 Jahre und kann nicht mehr für mich selbst sorgen. Ich habe nur 10-20 Prozent meiner früheren Leistungsfähigkeit. Man verliert Schritt für Schritt sein Selbstvertrauen“, so Maarte. Aufgrund ihrer eigenen Geschichte hat sie eine Selbsthilfegruppe für Long-Covid-Betroffene gegründet, die starken Zulauf von Menschen aus allen Altersgruppen verzeichnet.

Bernhard Aichner: Der Tiroler Bestsellerautor hat im Corona-Jahr gleich zwei neue Krimis geschrieben, ab April wird seine „Totenfrau“ für Netflix und den ORF verfilmt. Der vor allem für seine Krimi-Reihen kultig verehrte 49-jährige Schriftsteller und Fotograf spricht über seine neue Buchreihe, deren erster Band „Dunkelkammer“ rund um Ermittler „Bronski“ diese Woche erschienen ist – Fortsetzung folgt bereits im Juli. Aichner erzählt, wie ihn die viele freie Zeit während der Pandemie zum Schreiben angetrieben hat und warum die Verfilmung seiner „Totenfrau“ das Publikum überraschen wird.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen