TIROLER TAGESZEITUNG “Leitartikel” vom 30. September 2020 von Alois Vahrner “Tirol braucht neuen Corona-Kraftakt”

Innsbruck (OTS) Spätestens seit der Reisewarnung aus Deutschland vom letzten Freitag herrscht in Tirol Alarmstufe Rot. Der drohende Ausfall der Wintersaison mit katastrophalen wirtschaftlichen Folgen muss verhindert werden.

Schön, dass das Thema Corona jetzt auch die EU bei ihrem Gipfel (der pikanterweise wegen der Quarantäne von EU-Ratspräsident Charles Michel auf diese Woche verschoben werden musste) zu interessieren scheint. Neben den Themen Migration, Rechtsstaatlichkeit, der Türkei, Weißrussland und dem Brexit geht es Donnerstag und Freitag jetzt auch um die sich leider überall wieder verschärfende Covid-Situation. Die EU-Kommission war zu Beginn der Pandemie im Winter und Frühjahr viel zu lange auf Tauchstation und Europa durch die Abschottungsmaßnahmen der Mitgliedsstaaten vielfach abgeschafft. Jetzt droht sich dieses Spiel mit einem Chaos an gegenseitigen Reisewarnungen zu wiederholen. Bevor es wieder zu spät ist, müssen jetzt raschest einheitliche Regeln und eine abgestimmte Vorgangsweise her.
Gerade Österreich, auf das zuletzt eine ganze Reihe an Reisewarnungen niedergeprasselt ist, das mit diesem Instrument gegenüber anderen Ländern aber auch selbst sehr rigoros umgegangen ist, muss hier Flagge zeigen. Gefordert ist hier vor allem Bundeskanzler Sebastian Kurz.
Fest steht aber auch: Österreich hat die erste Welle der Pandemie im Frühjahr besser und rascher gemeistert als viele andere Länder, momentan sind wir allerdings kein Musterschüler mehr. Ja, in Österreich wird vielfach mehr getestet als in anderen Ländern. Und ja, momentan kann das Gesundheitssystem die Infektionen gut verkraften. Es gab auch vermeidbare Pannen rund um die Einführung der Corona-Ampel, deren Farb-Schaltung bisher durch verschiedene flächendeckende Bundes- und Landesmaßnahmen zu einem reinen Informationsinstrument abgewertet wurde.
Faktum ist aber: Die Infektionszahlen liegen seit einiger Zeit höher als in etlichen anderen europäischen Ländern – weil die Disziplin der Bevölkerung nachgelassen hat. Spätestens mit den Reisewarnungen aus unseren wichtigsten Herkunftsländern Deutschland und Holland ist aber absolut Feuer am Dach. Und man muss es so deutlich sagen: Wenn die Covid-Zahlen durch einen neuen Corona-Kraftakt aller nicht spürbar sinken, dann wird die kommende Wintersaison ausfallen, mit massiven Folgen für das ganze Land. Alles andere liegt nicht in unserer Hand. Urlaubsreisen in Risikogebiete seien nicht angebracht, man könne auch sehr gut Winterferien in Deutschland machen, sagte gestern Kanzlerin Angela Merkel – eine mit weiteren Verschärfungen (gerade auch für Heimkehrer aus Risikogebieten) untermauerte Warnung!

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung
0512 5354 5101
chefredaktion@tt.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen