Viel Neues in Rot-Weiß-Rot: ORF-III-Programmpräsentation 2018

Ausblick auf Highlights aus Information, Kultur, Zeitgeschichte u. v. m. mit hochkarätigen Bühnenacts

Wien (OTS) - Noch mehr Programm in Rot-Weiß-Rot bietet ORF III Kultur und Informationen seinem Publikum in der kommenden TV-Saison. Gestern, am Donnerstag, dem 15. März 2018, stellte das jüngste Mitglied der ORF-Senderflotte im Rahmen der traditionell im Frühjahr stattfindenden jährlichen Programmpräsentation seine zukünftigen Fernsehhöhepunkte vor. Der Einladung von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, der ORF-III-Geschäftsführer Eva Schindlauer und Peter Schöber sowie ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm in die Gösserhalle in Wien-Favoriten folgten rund 450 Gäste aus Kunst und Kultur, Wirtschaft, Werbung und Medien. Durch den glanzvollen Abend mit Filmzuspielungen, Gesprächen und musikalischen Einlagen von Musicalstar Pia Douwes, Sopranistin Anita Hartig sowie des Comedyduos Flo & Wisch führten ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher und ihre Moderatorenkolleginnen und -kollegen Ani Gülgün-Mayr, Barbara Rett, Peter Fässlacher und Andreas Jäger. Eine „Pausenkritik“ lieferte – in gewohnt humorvoll-eloquentem Stil aus dem Foyer –Kulturkritiker und ORF-III-Moderator Heinz Sichrovsky.

Zu Gast waren u. a. die Opernsänger Michael Schade, Harald und Daniel Serafin, Dialektmusikerin und ORF-III-Moderatorin Birgit Denk, Maler Oskar Stocker, Schauspieler Friedrich von Thun, Burgtheater-Direktorin Karin Bergmann, der Intendant der Seefestspiele Mörbisch, Peter Edelmann, Christian Kircher, Leiter der Bundestheater-Holding, Vereinigte-Bühnen-Wien-Geschäftsführer Franz Patay, Wolfgang Fischer, Geschäftsführer Wiener Stadthalle, ORF-RSO-Wien-Intendant Christoph Becher, Nationalbibliothek-Generaldirektorin Johanna Rachinger, Monika Sommer, Direktorin Haus der Geschichte, zahlreiche Filmproduzenten und Filmemacher wie u. a. Kurt J. Mrkwicka, Georg Riha, Rudolf und Nikolaus Klingohr, Felix Breisach, Julian Pölsler, Burkhard Ernst, Erich Pröll, Uli Jürgens, Wolfgang Winkler und Patrick Pleissnitzer, weiters RTR-Mediengeschäftsführer Oliver Stribl, Sozialbau-Vorstandsvorsitzender Josef Ostermayer und Szenegastronom Ossy Schellmann. Seitens ORF u. a. dabei: der Kaufmännische Direktor Andreas Nadler, sein Stellvertreter Roland Weissmann, Hörfunkdirektorin Monika Eigensperger, ORF-Landesdirektor Christoph Takacs, Ö3-Moderator Robert Kratky, die Korrespondenten Roland Adrowitzer und Peter Fritz, ORF-Gremienmitglieder wie Franz Medwenitsch, Ilse Brandner-Radinger, Peter Vitouch, Siegfried Meryn, Herwig Hösele, der ehemalige ORF-Generalintendant und Vorsitzende des ORF-III-Kulturbeirats, Gerhard Weis, sowie der ehemalige ORF-Informationsintendant Hannes Leopoldseder.

ORF-Generaldirektor Wrabetz: „Setzen Erfolgsweg im siebenten Senderjahr fort“

„2017 erlebte ORF III seinen bisherigen Höhepunkt und erreichte täglich mehr als 700.000 Zuseher/innen, regelmäßig wird sogar eine Millionen-Tagesreichweite erzielt“, sagt ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz. „Möglich macht diese Erfolgsbilanz ein sehr kleines und tatkräftiges Team, das mit seinem Engagement neue Maßstäbe setzt. Dies inkludiert sowohl das Arbeiten in einem gut funktionierenden Channel-System, das jetzt auch im Mutterkonzern zur Anwendung kommt, als auch die gemeinsam mit österreichischen Produktionsfirmen verstärkte Entwicklung von neuen und modernen Produktionsverfahren nach höchsten Qualitätsstandards. Die enge Zusammenarbeit mit der heimischen Produktionswirtschaft ist ein besonders wichtiger Faktor“, so Wrabetz. Und weiter: „Dass heuer, im siebenten Senderjahr, der Erfolgsweg mit mehr Programm in Rot-Weiß-Rot fortgesetzt werden kann, hängt unweigerlich mit funktionierenden Partnerschaften zusammen, weshalb ich an dieser Stelle den österreichischen Produzentinnen und Produzenten, den Fördergebern, unseren Partnerinnen und Partnern aus den Bereichen Kunst und Kultur sowie der Werbewirtschaft meinen aufrichtigen Dank aussprechen möchte“, so der ORF-Chef.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Schöber: „Ausbau des Informationsangebots, aber auch Kooperation mit den Trägern der österreichischen Identität weiter vertiefen“

„Ganz bewusst haben wir die Präsentation unserer Programmvorhaben im Jubiläumsjahr 2018 unter das Motto ,Programm in Rot-Weiß-Rot‘ gestellt. Den 100. Geburtstag unserer Republik wird ORF III mit einem Reigen aus Dokumentationen, Diskussionen und Live-Übertragungen begehen. ,Programm in Rot-Weiß-Rot‘ bedeutet für uns im Jahr der EU-Ratspräsidentschaft, bewusst nach vorne zu blicken und diese wichtige internationale Rolle des Landes mit einem umfassenden Programmangebot zu begleiten und zu veranschaulichen. Daher liegt ein wesentlicher Fokus auf dem Ausbau unseres Informationsangebots, aber es ist uns auch ein Anliegen, die Zusammenarbeit mit den Trägern der österreichischen Identität – den Museen und Galerien, Opernhäusern, Theatern, Kunst- , Kultur- und Filmschaffenden des Landes – konsequent weiter auszubauen“, betont ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber.

ORF-Enterprise-CEO Böhm: „Zahlreiche Neuproduktionen sorgen für Programmvielfalt“

„ORF III wächst weiter und verzeichnete im vergangenen Jahr bereits rund 700.000 Seher/innen täglich. Das stetig steigende Publikumsinteresse und die breite Vielfalt an rot-weiß-roten Qualitätsinhalten machen das jüngste Mitglied der ORF-Fernsehfamilie für die werbetreibende Wirtschaft zu einem attraktiven Umfeld, in dem auch kleine Budgettöpfe große Werbewirkung entfalten“, sagt Oliver Böhm, CEO der ORF-Enterprise. „Zahlreiche Neuproduktionen sorgen für Programmvielfalt und eine weiter wachsende Fangemeinde des Kultur-und Informationssenders des ORF. Klassische Werbung und wirksame Special-Advertising-Tools erreichen in ORF III ein interessiertes, gebildetes und kaufkräftiges Publikum zu einem einzigartigen Preis-Leistungs-Verhältnis“, so Böhm.

ORF-III-Programmhöhepunkte 2018 – ein Überblick

Zu den ORF-III-Highlights in den nächsten Wochen zählt u. a. ein umfangreicher Oster-Schwerpunkt mit mehr als 150 Sendungen über Tradition, Religion und Brauchtum, darunter eine neue Ausgabe von „Aus dem Rahmen“ über „Das neue Dom Museum Wien“ (27. März) sowie die erstmalige Live-Übertragung des traditionellen Osterkonzerts „Frühling in Wien“ am Ostersonntag (1. April). Am Ostermontag (2. April) steht ein fünfteiliger „ORF III Themenmontag“ u. a. mit der ORF-III-Neuproduktion „Habsburg und der Dom – St. Stephan unter dem Doppeladler“ von Regisseur Manfred Corrine auf dem Programm.
Im Bereich der Opern- und Konzertübertragungen präsentiert ORF III in diesem Jahr so viele Neuproduktionen wie nie zuvor, so u. a. fünf aktuelle Inszenierungen der Wiener Staatsoper und den „ORF III Kultursommer“, der die hochkarätigsten Kulturereignisse aus ganz Österreich wie u. a. „Klassik unter Sternen“ mit Opernstar Elīna Garanča aus Göttweig oder die Eröffnung des Grafenegg Festivals in die heimischen Wohnzimmer bringt.
Einen wesentlichen Ausbau erlebt die ORF-III-Information unter Chefredakteurin Ingrid Thurnher. Neben dem werktäglichen Infomagazin „Österreich Heute“ im Vorabend, das u. a die interessantesten Topstorys aus den Bundesländern und Nachrichten aus aller Welt bringen wird, arbeitet der Sender etappenweise an einer werktäglichen Vormittagsstrecke, die u. a. Live-Übertragungen von Pressekonferenzen sowie Studioanalysen präsentieren soll. Des Weiteren steht das Diskussionsformat „Themenmontag: Der Talk“ mit dem neuen Moderationsduo Marlene Kaufmann und Reiner Reitsamer auf dem Programm, das einmal monatlich kontroverse Themen diskutiert, die vorab im „ORF III Themenmontag“ anhand mehrerer Dokumentationen vorgestellt wurden.
Am Mittwoch wird die Programmsäule „Heimat, Tradition und Religion“ ausgebaut. Im Hauptabend führt „Heimat Österreich“ mit zahlreichen Neuproduktionen an die faszinierendsten Orte des Landes. Danach gibt es eine Neuauflage der erfolgreichen ORF-Marke „Land der Berge“, die die beeindruckendsten Bergregionen sowie Geschichten aus Österreich und aller Welt präsentiert. Mehr Wissenschaft und Medizin steht danach auf der Agenda. So folgen dem Wissenschaftsmagazin „Quantensprung“ inhaltlich abgestimmte Dokumentationen und über die spannendsten Gesundheitsthemen unserer Gesellschaft informieren das Gesundheitsmagazin „treffpunkt medizin“ sowie das Talk-Format „MERYNS sprechzimmer“.
Mit dem 100. Republiksjubliäum befasst sich ORF III u. a. in zahlreichen Neuproduktionen sowie mehrteiligen Dokumentationen am „ORF III Kulturdienstag“ und in der „zeit.geschichte“. So sind am „Kulturdienstag“ u. a. der neue Sechsteiler „Herrensitze Österreich“ (ab 15. Mai) und die Dokus „Wien 1918 – Alltag in der Metropole des Umbruchs“ (1. Mai), „Kaiserin Elisabeth – Die letzten Stunden“ (11. September), „Die letzten Tage der Habsburger“ (18. September) sowie die neue Dokutrilogie „k. u. k. Hoflieferanten“ (November) zu sehen. In der „zeit.geschichte“ wird der Schwerpunkt mit insgesamt zwei neuen Staffeln der Reihe „Baumeister der Republik“ (April und Oktober), der vierteiligen Dokureihe „Auf den Spuren der Republiksgeschichte“ mit Jubiläumskoordinator und Altbundespräsident Heinz Fischer sowie mehreren neuen Einzeldokumentationen begleitet. Neben der Fortsetzung existierender Sendeleisten und -reihen stellt ORF III 2018 u. a. das neue Kochformat „Mein wunderbarer Kochsalon“ mit Martina Hohenlohe sowie zwei Theateraufzeichnungen aus dem Theater in der Josefstadt vor.

Details zum ORF-III-Programm 2018 sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen