Vierteiliger „ORF III Themenmontag“ zum ORF-„MUTTER ERDE“-Schwerpunkt „Unser Klima“ mit TV-Premiere „Die Ernährungsfalle“

Außerdem: Nationalratssondersitzung live

Wien (OTS) Im Rahmen des ORF-„MUTTER ERDE“-Schwerpunkts, der diesmal unter dem Motto „Unser Klima, unsere Zukunft – Wir haben es in der Hand“ steht (Details unter presse.orf.at), präsentiert der „ORF III Themenmontag“ am 14. September 2020 ab 20.15 Uhr vier informative Dokumentationen, die sich mit den Auswirkungen unserer Ernährung auf das Klima beschäftigen. Höhepunkt ist die Dokupremiere „Die Ernährungsfalle – Wie die Zukunft des Essens gelingen kann“ – eine Koproduktion von ORF III, ARTE und Langbein & Partner Media.

Bereits am Nachmittag überträgt ORF III ab 15.00 Uhr die auf Verlangen der SPÖ einberufene Nationalratssondersitzung in „Politik live“. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner möchte die schwierige Lage am Arbeitsmarkt in Folge der COVID-19-Pandemie thematisieren. Rund eine Million Menschen seien arbeitslos oder in Kurzarbeit, Österreich brauche jetzt Schutz vor einer zweiten Kündigungswelle, so die SPÖ. Erwartet wird eine Dringliche Anfrage oder ein Dringlicher Antrag an Bundeskanzler Sebastian Kurz. Mitdiskutiert werden an diesem Tag die Novelle zum COVID-19-Maßnahmengesetz und die im Parlament eingelangten Volksbegehren „Asyl europagerecht umsetzen“, „Smoke – NEIN“, „EURATOM-Ausstieg Österreichs“ sowie das Klimavolksbegehren.

Den vierteiligen „ORF III Themenmontag“ eröffnet um 20.15 Uhr die Dokumentation „Die Ernährungsfalle – Wie die Zukunft des Essens gelingen kann“ von Andrea Ernst und Kurt Langbein. Beim Essen haben wir es gerne biologisch und gesund, aber über die Folgen unseres Ernährungsstils machen wir uns kaum Gedanken: Unsere Nahrungsmittel werden dort produziert, wo es am billigsten ist. Die Tomate zum Beispiel würde überall in Europa wachsen, aber sie kommt aus spanischen Zeltstädten, wo Mensch und Umwelt besonders darunter leiden. Neben dem Faktor des kostengünstigen Anbaus hat diese Auslagerung auch damit zu tun, dass in Mitteleuropa nicht ausreichend Agrarflächen vorhanden sind. Durchschnittlich würde es die doppelte Menge an Anbaufläche benötigen, um unsere Bedürfnisse und Essgewohnheiten zu erfüllen. Der Film zeigt am Beispiel dreier Familien, wie sich unser Essenskonsum auf die Welt um uns herum auswirkt.

Bewusst und regional essen ist nicht nur gesund, sondern auch unentbehrlich, um der globalen Ernährungsfalle zu entkommen. Die Dokumentation „Unser Schnitzel“ (21.50 Uhr) von Julian Prahl und Juliane Prahl-Rommel klärt über die Schweinefleischproduktion auf und thematisiert die Forderungen von Verbraucher- und Umweltschützern, die konventionelle Schweinehaltung neu zu denken und das Wohl der Tiere in den Vordergrund zu stellen.

In „Themenmontag – Der Talk“ (22.40 Uhr) bitten Marlene Kaufmann und Reiner Reitsamer anschließend ihre Gäste Norbert Marcher, Großschlachter und Fleischzerleger, Sebastian Bohrn Mena, Tierschützer und Autor, Filmemacherin Andrea Ernst und Franz Titschenbacher, Präsident der steirischen Landwirtschaftskammer, zum Thema „Kulturkampf ums Schnitzel – Billigfleisch als Klimakiller?“ zur Diskussion.

Die Doku „China in Dosen – Billige Lebensmittel aus Fernost“ (23.30 Uhr) von Christian Jentzsch beschließt den Themenabend.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen