Vollath: S&D-Fraktion nominiert Frauen der belarussischen Oppositionsbewegung für Sacharow-Preis

Swetlana Tichanowskaja, Maria Kolesnikowa, Veronika Tsepkalo und viele weitere mutige Frauen kämpfen in Belarus für Freiheit und Demokratie

Wien (OTS/SK) „Nach den offenbar manipulierten Wahlen in Belarus klammert sich Präsident Lukaschenko mit allen Mitteln an die Macht. Aber trotz aller Einschüchterungsversuche, trotz Gewalt, Vertreibung und Verhaftung gehen Woche für Woche hunderttausende Menschen für Demokratie, Meinungsfreiheit und freie Wahlen auf die Straße. Eine beeindruckende Demokratiebewegung ist in Belarus entstanden. Eine, die wesentlich von Frauen getragen wird“, sagt SPÖ-EU-Abgeordnete Bettina Vollath. ****

„Diesen Mut wollen wir auszeichnen. Wir als sozialdemokratische Fraktion im Europaparlament nominieren deshalb offiziell Swetlana Tichanowskaja, Maria Kolesnikowa und Veronika Tsepkalo für den diesjährigen Sacharow-Preis. Sie treten mutig für Demokratie in Belarus ein und riskieren dafür ihre Freiheit und ihr Leben“, sagt Vollath, Mitglied im Menschenrechtsausschuss des EU-Parlaments. „Es ist eine hervorragende Entscheidung, die drei Frauen aus Belarus für den Sacharow-Preis zu nominieren und ich freue mich sehr über diese Entscheidung, die wir in der sozialdemokratischen Fraktion getroffen haben. Damit wollen wir zeigen, auf welcher Seite wir stehen: Auf jener der mutigen Menschen in Belarus, die für ihre Freiheit und für Demokratie kämpfen.“

Swetlana Tichanowskaja ist Lehrerin und Menschenrechtsaktivistin und war die Kandidatin der Opposition bei den belarussischen Präsidentschaftswahlen 2020. Maria Kolesnikowa ist politische Aktivistin und Mitglied im Präsidium des oppositionellen Koordinierungsrates. Veronika Tsepkalo ist politische Aktivistin und hat ihren Mann in der Wahlkampagne 2020 vertreten, nachdem dieser nicht zur Wahl zugelassen worden war.

Der renommierte Sacharow-Preis für geistige Freiheit wird jährlich vom Europaparlament verliehen und ist der wichtigste Menschenrechtspreis der EU. Aus Nominierungen der Fraktionen wird ein Dreier-Vorschlag erstellt, aus dem die Konferenz der Fraktionsvorsitzenden den oder die PreisträgerInnen auswählen. Der Sacharow-Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird in feierlicher Zeremonie in der Dezember-Plenartagung durch den Präsidenten des EU-Parlaments persönlich an die GewinnerInnen verliehen. Ehemalige PreisträgerInnen – wie die Jesidin Nadia Murad und der kongolesische Arzt Denis Mukwege – sind in Folge auch mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Flossmann, Pressesprecher der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament
+43 660 562 11 99
jakob.flossmann@europarl.europa.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen