VP-Schwarz: „EU-Vize Timmermans bestätigt Fehler, daher neuerlich Forderung nach Suspendierungen“

Gesundheitsminister Anschober ist gefordert, transparent zu machen, ob er über die Vorgänge in seinem Ministerium informiert war

Wien (OTS) „EU-Kommissionsvize Frans Timmermans hat eingeräumt, dass die ungerechte Verteilung der Corona-Impfstoffe auf Fehlern der Europäischen Union sowie von Mitgliedsstaaten beruht. Deshalb müssen Ines Stilling und Clemens Martin Auer, beide als ranghohe Beamte im Gesundheitsministerium tätig und auf österreichischer Seite für die Impfstoffbeschaffung der EU zuständig, suspendiert werden. Es darf nicht ohne Konsequenzen bleiben, dass Beamte im Gesundheitsministerium Vereinbarungen abschließen, die dazu führen, dass Österreich, als eines von mehreren EU-Ländern, jede Woche pro Kopf, anders als von den EU-Staats-und Regierungschefs vereinbart, weniger Impfstoff geliefert bekommt als andere Mitgliedsstaaten. Gesundheitsminister Rudolf Anschober ist gefordert, transparent zu machen, ob er über die Vorgänge in seinem Ministerium informiert war“, erklärt die stv. Generalsekretärin und Gesundheitssprecherin der neuen Volkspartei, Gaby Schwarz.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen