VP-Sicherheitssprecher Mahrer: „Antisemitische Attacke der Identitären auf ÖVP-Mandatar muss zu Konsequenzen in der FPÖ führen“

Martin Sellner mit abscheulicher verbaler Attacke gegen ÖVP-Abgeordneten Engelberg

Wien (OTS) „Der Chef der Identitären Bewegung, Martin Sellner, sorgt mit einer antisemitischen verbalen Attacke gegen den ÖVP-Nationalratsabgeordneten Martin Engelberg für Entsetzen, wie ein Video, das zurzeit auf Twitter kursiert, belegt. Im selben Atemzug äußert Sellner überschwängliches Lob für den Klubobmann der FPÖ, Herbert Kickl. In den vergangenen Wochen und Monaten hatten sich Kickl und sein engster Verbündeter, Generalsekretär Schnedlitz, immer weiter an die Identitäre Bewegung angenähert und jede Aufforderung der Distanzierung konsequent ausgeschlagen. Die nun publik gewordene antisemitische Attacke der Identitären muss umgehend zu Konsequenzen in der FPÖ führen. FPÖ-Chef Hofer ist gefordert, diesem rechtsextremen Spuk in seiner Partei endlich ein Ende zu setzen“, äußert sich der ÖVP-Sicherheitssprecher, Karl Mahrer.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen