Weratschnig/Hammer: Öffi-Revolution bringt mehr Lebensqualität und spart Geld

Grüne: Musterschüler auf Schiene: Nach Salzburg auch Vorarlberg und Tirol im 1-2-3-Klimaticket

Wien (OTS) „Mit Vorarlberg und Tirol haben nun die nächsten Öffi-Musterschüler die Weichen für das österreichweite 1-2-3-Klimaticket gestellt. Ein Drittel der Bundesländer ist also schon auf Schiene hin zur zukunftstauglichen Mobilität“, freut sich Hermann Weratschnig, Verkehrssprecher der Grünen, über die am Freitagvormittag erfolgten Vertragsunterzeichnungen. „Die Initiativen der Grünen in Tirol und Vorarlberg haben eindrucksvoll bewiesen, wie erfolgreich ein günstiges, attraktives Öffi-Ticket sein kann“, betont Weratschnig.

“Mit dem Klimaticket liefern wir ein Paradebeispiel dafür, dass Klimaschutzmaßnahmen mehr Lebensqualität bedeuten. Mit leistbaren, modernen und gut ausgebauten Öffis sorgen wir nicht nur für erheblich reduzierte Verkehrsemissionen, sondern auch für ein neues Lebensgefühl. Ein wichtiger Schritt auf Österreichs Weg zur Klimaneutralität 2040”, betont auch Lukas Hammer, Klima- und Energiesprecher der Grünen.

In den vergangenen sechs Jahren konnte Vorarlberg sukzessive mehr Jahreskartenbesitzer*innen verzeichnen. Mittlerweile machen die ‚maximo-Jahreskarte‘ und das ‚V Mobil Ticket‘ dort 81 Prozent aller Kartenverkäufe aus und über 75.000 Vorarlberger*innen nutzen damit regelmäßig Bahn, Bus, Car- und Fahrradsharing. Tirol zählt aktuell über 135.000 Öffi-Stammkund*innen, davon sind rund 84.000 Tiroler*innen mit einem Jahresticket in Bahn, Bus und Tram unterwegs. Über 51.000 junge Menschen sind hier mit Schüler*innen-, Lehrlings-, oder Semestertickets umweltfreundlich mobil. Auf Basis solcher Bundesländer-Tickets lasse sich abschätzen, dass auch das österreichweite Klimaticket ein nachhaltiger Schlager werde, meint Weratschnig: „Die Tiroler*innen haben dann beispielsweise für zusätzliche 585,60 Euro künftig 365 Tage lang nicht nur ihr Bundesland, sondern ganz Österreich in der Tasche.“

„Das 1-2-3-Klimaticket ist revolutionär für den Öffentlichen Verkehr und wird eine nachhaltige Erfolgsgeschichte, davon bin ich auf Basis der bisherigen Erfahrungen in Tirol, Vorarlberg, Salzburg und Wien fest überzeugt. Solche Erfolgsbeispiele zeigen klar, wohin die Reise mit dem 1-2-3-Klimaticket für alle Österreicher*innen gehen soll“, erklärt Weratschnig. Er sieht darin auch eine klare Entlastungschance für die Haushalte: „Im Durchschnitt geben Österreicher*innen monatlich knapp 500 Euro für den Unterhalt ihres Pkw aus, das sind rund 17 Euro am Tag. Die ‚Österreichcard‘ der ÖBB kostet aktuell für die zweite Klasse 1.944 Euro jährlich, also 5,30 Euro am Tag für die Züge und Busse der ÖBB. Das 1-2-3-Klimaticket baut dieses Angebot noch weiter aus und umfasst alle Öffis zwischen Boden- und Neusiedlersee – um 1.095 Euro im Jahr, um 3 Euro täglich.”

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen