„Bürgeranwalt“: Probleme bei der 24-Stunden-Betreuung

Am 27. Jänner um 17.30. Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Peter Resetarits präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 27. Jänner 2018, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

Probleme bei der 24-Stunden-Betreuung

Was passiert, wenn man im Alter auf fremde Hilfe angewiesen ist? Viele Betroffene wollen möglichst lange zu Hause bleiben, müssen dort aber 24 Stunden betreut werden. Bei der Volksanwaltschaft häufen sich Beschwerden über schlecht ausgebildete Betreuerinnen, dubiose Agenturen, Unklarheiten bei Förderungen und vieles mehr. Volksanwalt Dr. Günther Kräuter diskutiert im Studio mit Vertretern von Sozialministerium, Wirtschaftskammer und Konsumentenschutz anhand konkreter Fälle darüber, wo es Verbesserungs- und Handlungsbedarf gibt.

Nach der Geburt im Koma – Fehler des Arztes?

Im Jänner 2016 war die schwangere Frau Z. bei ihrem Frauenarzt. Trotz auffälliger Beschwerden habe sie der Arzt nicht über mögliche schwerwiegende Komplikationen aufgeklärt. Tage später verschlechterte sich der Gesundheitszustand der Hochschwangeren drastisch. Ihr Sohn konnte mit einem Notkaiserschnitt gerettet werden, die junge Mutter kämpfte wochenlang ums Überleben. Hat die junge Frau Anspruch auf Schadenersatz, wie der NÖ-Patientenanwalt Dr. Gerald Bachinger behauptet?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen