FPÖ – Belakowitsch: Aussage Anschobers nach Ministerrat sollte eigentlich der Schlusspunkt in seiner „Ministerkarriere“ sein | Freiheitlicher Parlamentsklub

Wien (OTS) „Wenn ein Pharmaunternehmen in einem mehrstufigen Zulassungsverfahren Mängel an seinem Arzneimittel feststellt, ist es nur natürlich und verantwortungsvoll, das Verfahren abzubrechen. Natürlich gerade dann, wenn Nebenwirkungen an einem Probanden auftreten. So auch geschehen bei der Erprobung eines Covid-19-Impfstoffes. Hier dürften die unerwünschten ‚Begleiterscheinungen‘ sehr massiv gewesen sein, denn das ‚Stopp‘ kam medial und abrupt“, erklärte heute die freiheitliche Sozialsprecherin NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch.

„Einen außerordentlichen Fauxpas leistete sich aber der grüne Gesundheitsminister Anschober nach dem Ministerrat, indem er erklärte, dass ein Fall ja kein Drama sei. So stellt sich aber nun schon die Frage, bei wieviel Fällen denn ein Drama eintritt? Es wäre fein, wenn Minister Anschober das dem betroffenen Probanden selbst ausrichten würde. Man wäre wohl gespannt, was dieser zu dieser lässigen Aussage über Leben und Tod für eine Meinung hätte“, so Belakowitsch.

„Dieser lapidare Umgang mit Gesetzen, Menschen und Wirtschaft sollte nun endlich einen Schlusspunkt hinter der ‚Ministerkarriere‘ Anschobers setzen. Sein Freund, der schwarze Bildungsminister Faßmann wird mit Sicherheit für ihn wieder einen Platz als Volksschullehrer finden, wo er dann mit einem Mund-Nasen-Schutz seinen Schülern die Ampel erklären kann. Wenn man eben keine Ahnung von der öffentlichen Gesundheit hat und kein ‚Gspür‘ für die Bürger im Land, soll man es eben als Minister bleiben lassen“, betonte Belakowitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen