JETZT/Balluch. Wissenschaft unterstützt JETZT Fleischsteuer

70 österreichische Wissenschafter_innen des CCCA: Fleischsteuer dringend notwendig, Tierschutz ins Parlament!

Wien (OTS) Die Wissenschaft unterstützt Klimaschutzziele der Liste JETZT: Fleischsteuer

Ca. 70 österreichische Wissenschafter_innen des CCCA: Fleischsteuer dringend notwendig

In Sachen Klimakrise brennt der Hut. Das ist mittlerweile zum Common Sense geworden. Allerdings heißt das offenbar für die Großparteien in Österreich noch lange nicht, sich zu einschneidenden Maßnahmen, wie z.B. einer CO2-Steuer, durchringen zu können. Stattdessen appelliert man an die Konsument_innen, weniger CO2- zu verbrauchen, an die Industrie neue Technologien zu entwickeln und an die EU, Maßnahmen zu setzen. In Österreich Weichen zu stellen tut weh – oder steht im Widerspruch zu den Profitinteressen einzelner Großspender_innen an die jeweiligen Parteien! Aber selbst die NEOS und die GRÜNEN ziehen beim Vorschlag der Liste JETZT, über die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Fleisch aus der Massentierhaltung einen Schritt gegen den viel zu hohen Fleischkonsum zu setzen, nicht mit, obwohl ein Sonderbericht der IPCC kürzlich eindeutig den Tierkonsum als einen der Hauptursachen für den Klimawandel herausgestrichen hat.

Jetzt unterstützt ein Wissenschaftskonsortium im Rahmen des Climate Change Centre Austria (CCCA) von ca. 70 Personen aus ganz Österreich diese Forderung der Liste JETZT. In dem kürzlich veröffentlichten Referenz-Nationaler Energie- und Klimaplan (Ref-NEKP) heißt es:

  • eine Fleischsteuer ist dringend notwendig

DDr. Martin Balluch, unabhängiger Kandidat der Liste JETZT für Tier- und Klimaschutz, dazu: „Keine andere Partei als die Liste JETZT ist bereit, anzuerkennen, dass eine Fleischsteuer notwendig ist. Dieses heiße Eisen getraut man sich offenbar nicht anzugreifen. Hält man sich für gescheiter als die Wissenschaft? Unser Nachbar Deutschland ist da weiter. Dort plant man nicht nur eine CO2-Steuer, sondern eben auch eine Fleischsteuer einzuführen. Warum soll das in Österreich nicht möglich sein?“

DDR. Martin Balluch: “Wir wollen den reduzierten Steuersatz für österreichisches Bio-Fleisch und den regulären Steuersatz für Fleisch aus Massentierhaltung. Dies ist ein konkreter und in Österreich umsetzbarer Schritt im Klima- und Tierschutz.”

Keine Steuerbegünstigung für Qualfleisch!

Rückfragen & Kontakt:

partei.jetzt
Herta Emmer
0664 – 1375744
herta.emmer@partei.jetzt
https://partei.jetzt



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen