NEOS Wien/Gara: Wahlkampf-Hickhack beendet Corona-Chaos nicht

Stefan Gara: „Das Abschieben der Verantwortung zwischen Bund und Wien ist unerträglich!“

Wien (OTS) „Die Zeit der Ausreden ist lange vorbei!“ stellt NEOS Wien Gesundheitssprecher Stefan Gara zu den Aussagen von Gesundheitsstadtrat Hacker im Mittagsjournal fest. „Den Menschen ist es völlig egal, wer wann welche Versprechungen gemacht hat – fest steht: Wir hinken in der Testgeschwindigkeit und im Contact Tracing stark hinterher. Und das ist das Ergebnis eines Sommers der Untätigkeit, sowohl von der Bundes- als auch von der Wiener Stadtregierung! Beide Seiten sollten jetzt an einem Strang ziehen und endlich Geschwindigkeit aufnehmen!“

Als Beispiel nennt Gara ein Mail an die Medizinstudent_innen vom 9. September (!), das Jobs als Contact Tracer in Aussicht stellt: „Warum ist dieses Mail nicht zum Ende des Sommersemesters an die Studierenden gegangen? Wir hätten den Sommer für die Einschulung nützen können und hätten jetzt auf Abruf hunderte qualifizierte Kräfte, die im Bereich Contact Tracing eingesetzt werden könnten. Die Versäumnisse des Sommers fallen uns jetzt auf den Kopf!“

Rückfragen & Kontakt:

Neos Landespartei Wien
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
0664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen