SJ-Stich zu AMS-Zahlen: “Neue Daten sind nur Ruhe vor dem Sturm. Bundesregierung darf jetzt nicht in den Winterschlaf verfallen!”

Sozialistische Jugend fordert eine staatliche Ausbildungsgarantie für alle unter 25

Wien (OTS) „Die heute vom AMS veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen sind immer noch kein Grund zur Beruhigung: 35.612 Jugendliche sind immer noch ohne Job! Dazu ist zu befürchten, dass sich die Situation durch die drohende Pleitewelle in den kommenden Monaten wieder massiv zuspitzt“, sagt Paul Stich, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend (SJ). „Die Bundesregierung muss endlich effektiv gegensteuern. Eine verlorene Generation ist noch lange nicht verhindert. Was es jetzt braucht sind massive Investitionen und eine staatliche Ausbildungsgarantie für alle unter 25!“

„Eine Jugend ohne Perspektive ist die größte Hypothek, die sich eine Gesellschaft aufladen kann!“ so Stich. Junge Menschen, die noch nicht so lange im Betrieb sind, seien die ersten, die entlassen werden. Wer aber schon zu Beginn des Arbeitslebens erwerbslos ist, finde auch später nur schwer einen Job. „Es besteht die Gefahr einer verlorenen Generation. Der Staat muss deswegen dringend sicherstellen, dass jeder Jugendliche, der eine Lehrstelle oder eine weiterführende Ausbildung braucht, auch eine bekommt“, so Stich. Konkret fordert die SJ neben einem garantiertem Ausbildungsplatz samt der damit verbundenen Aufstockung der Überbetrieblichen Lehre etwa einen Fonds, mit dem ausbildende Betriebe gefördert werden sollen.

Eine umfassende Ausbildungsgarantie ist für Stich dabei nur ein Puzzlestein in einem großen Gesamtbild. „Wir brauchen eine Gesellschaft, in der ungewollte Arbeitslosigkeit der Vergangenheit angehört. Jeder der kann, soll auch die Möglichkeit bekommen, in unserer Gesellschaft einen wertvollen Beitrag zu leisten“, fügt Stich hinzu und erneuert dabei die Forderung nach einem Recht auf einen Arbeitsplatz, die die SJ bereits im April im Rahmen ihres Corona-Maßnahmenpapiers „Aufbruch aus der Krise“ aufgestellt hat. „Gerade in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit ist es notwendig, Mut zu zeigen und über den Tellerrand zu blicken. Die Konzepte liegen auf dem Tisch. Es ist also eine Frage des politischen Willens, die Situation in Österreich nachhaltig zu verbessern“, so Stich abschließend.

Das Aufbruch-Papier der SJ ist unter folgendem Link abrufbar: www.sjoe.at/aufbruch

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Jakob Zuser
SJ-Pressesprecher
+43 664 / 541 70 80
office@sjoe.at
www.sjoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen