VP-Melchior: „Gestriger ZiB2-Faktencheck zum Interview mit Bundeskanzler Kurz war irreführend und erfordert Aufklärung!“

Berichterstattung erfordert umgehende Klarstellung – Innenministerium hat Korrektheit der Aussage bereits öffentlich bestätigt

Wien (OTS) „In der gestrigen ZiB2 wurde die von Bundeskanzler Sebastian Kurz in seinem ZiB2-Interview am vergangenen Sonntag in Bezug auf die Aufnahme von Flüchtlingskindern in Österreich getätigte Aussage falsch dargestellt. Hierbei ist es zu einem falschen Vergleich verschiedener Zahlen gekommen. Sebastian Kurz hat aufgezeigt, dass 3700 Kindern, sprich 100 Kindern pro Woche, Asyl in Österreich gewährt wurde. Das Innenministerium hat diese Fakten bereits auch öffentlich bestätigt und betont, dass im Jahr 2020 bisher 3700 Kinder auf Basis des Asylgesetzes in Österreich aufgenommen worden sind“, so der Generalsekretär und Mediensprecher der neuen Volkspartei, Axel Melchior.

„Faktum ist, jede von Bundeskanzler Kurz getätigte Aussage war korrekt und der im ZiB2-„Faktencheck“ gezogene Vergleich ist unrichtig und irreführend. Diese teils nicht ausreichend recherchierte Darstellung lässt die journalistische Sorgfaltspflicht vermissen und erfordert eine umgehende Klarstellung seitens der Verantwortlichen“, betont Melchior.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen