LR ANSCHOBER/ Glyphosat: Nach Umfaller Deutschlands: Österreich muss rasch Alleingang für ein Verbot umsetzen!

Oö. Umwelt-Landesrat lädt Regierungskolleg/innen für Jänner zum Runden Tisch zur Klärung aller Verbotsoptionen in OÖ

Linz (OTS) - EU-Mitgliedstaaten und Kommission haben gestern die Zulassung des als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuften Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat für weitere 5 Jahre bestimmt. Den Ausschlag dazu hat das veränderte Stimmverhalten Deutschlands gegeben, welches – anders als bei den bisherigen Abstimmungen – für eine Verlängerung gestimmt hat.
„Diese Entscheidung widerspricht dem Vorsorgeprinzip, stellt daher unsere Gesundheit und den Schutz unserer Umwelt und Artenvielfalt hinter die Interessen von Großkonzernen. Das ist fahrlässig!“, kritisiert LR Rudi Anschober scharf.
Anschobers Forderung: Alleingang Österreichs in eine glyphosatfreie Zukunft! „Viele Gemeinden und Betriebe zeigen es ja schon tagtäglich vor, wie eine Landwirtschaft bzw. die Bearbeitung von Grünflächen auch ohne Glyphosat oder andere Umweltgifte funktionieren kann. Auf Verkehrsflächen etwa in Gemeinden kann Unkraut händisch gezupft statt mit Glyphosat vernichtet werden. Das schont die Gesundheit der Arbeiter/innen und Anrainer/innen bei der Ausbringung, schont unsere Böden, unser Wasser, unsere Produkte, durch die wir das Umweltgift auch in unsere Körper aufnehmen, aber auch unsere Insekten und Vögel. Gemeinsam können wir hier in Österreich noch einiges bewegen, auch wenn der Rückenwind aus Brüssel fehlt“, so LR Anschober.
Die AGES hat schon zu einem Runden Tisch eingeladen, um die Möglichkeiten für ein Verbot in Österreich zu prüfen. Einen oö. Weg möchte Umwelt-Landesrat Anschober finden – und lädt daher seine Regierungskolleg/innen LRin Gerstorfer und LR Hiegelsberger, zu einem Runden Tisch im Jänner.
„Wir, als Länder und Gemeinden, können in vielen Bereichen Schritte zu Vermeidung von Glyphosat setzen – auch durch eine freiwillige Verzichtserklärung aller Gemeinden etwa. Ich hoffe, dass wir in OÖ die Verantwortung gegenüber unseren nächsten Generationen zum Schutz unserer Gesundheit, Umwelt und Lebensgrundlagen gemeinsam angehen,“ hofft LR Anschober auf eine innerstaatliche Lösung.

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Rudi Anschober,
Tina Schmoranz
0664 60072 12083
Tina.schmoranz@ooe.gv.at
www.anschober.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen